Schloss Gaienhofen > Verwaltung > Schulmensa

Unser Angebot

Mit unserer schuleigenen Mensa und unserem Schulkiosk bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern eine ausgewogene Mittags- und Pausenverpflegung. Unser Ziel ist es, das bewährte Angebot fortlaufend zu optimieren und weiterzuentwickeln und mit unserer attraktiven Küche einen Anreiz für regelmäßiges und gesundes Essen zu setzen.

Unser achtköpfiges Küchenteam unter Leitung von Küchenmeister Stefan Kraus bietet täglich drei verschiedene Gerichte zur Auswahl. Eine ausgewogene Ernährung, aber „kindgerecht“, das ist unser Credo. Unser Schüleressen beinhaltet ein Hauptgericht, Salat und Dessert sowie Wasser als Tischgetränk. Im Grundsatz gilt: Reichlich Getränke und Pflanzliches, mäßig tierische Produkte und sparsam fett- sowie zuckerreiche Lebensmittel. „Unser Essen bietet eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung. Konkret orientiert sich unser Essensangebot an den Qualitätsstandards für die Schulver-pflegung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V.“ (Stefan Kraus, Küchenleiter)

Täglich bieten wir ein Vollkostmenu, ein vegetarisches Menu sowie ein Pastagericht an. Ergänzend hierzu kann sich jeder Gast an unserer Salatbar mit frischen Salaten und Rohkostgemüse bedienen. Ab dem Schuljahr 2019/ 20 bieten wir darüber hinaus einen großen Salatteller mit „Topping des Tages“ und Nachspeise als zusätzliches vollwertiges Mittagsmenu an. 

In unserem Schülerkiosk „Ess-Bar“ bieten wir unseren Schülern ausgewogene Pausenkost und den Snack für zwischendurch. Das Süße gibt es auch. Das machen wir etwas teurer. Dafür ist das Gesunde günstiger. Unsere neue Rohkost „to go“ ergänzt das Sortiment.

Qualität ist uns wichtig

Die Bodenseeregion bietet ein äußerst vielfältiges und hochwertiges Lebensmittelangebot. Unsere Lebensmittel kommen daher überwiegend aus der Region frisch auf den Tisch. Obst, Gemüse und Salat beziehen wir vom Produzenten direkt auf der Halbinsel Höri oder von der Insel Reichenau. 

Unser Küchenteam bereitet für unsere Schüler alle Speisen täglich vor Ort zu. Vor dem Hintergrund unserer Qualitätsansprüche ist eine Frischkochküche für uns die einzige Alternative. Im Gegensatz zum Anlieferungssystem können nur in einer Frischkochküche der höchstmögliche Vitamingehalt, die beste Optik und der feinste Geschmack garantiert werden. 

Stetig wachsende Essenzahlen zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Täglich nehmen rund. 230 Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte an unserer Schulverpflegung teil. Unsere Speisen werden appetitanregend präsentiert und auf Tabletts ausgegeben. Die für die einzelnen Lebensmittel typischen Farben und der Geschmack bleiben erhalten. Die Speisenkomponenten sind abwechslungsreich und mit frischen Kräutern aus dem schuleigenen Kräutergarten und Gewürzen abgeschmeckt. 

Mitsprache beim Speiseplan

Unser bewährter regelmäßiger „Runder Küchentisch“ mit Schüler- und Elternvertretern, Lehrern, dem Küchenteam und dem Verwaltungsleiter gewährleistet Mitsprache und Rückkopplung, einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess bei der Speiseplanung und einen engen Austausch mit unseren kleinen und größeren Kunden. 

So konnten wir auch im vergangenen Schuljahr wieder einige Verbesserungen umsetzen. Das Kioskangebot wurde bspw. durch gesunde und vitaminreiche Artikel erweitert. Süßwaren machen wir etwas teurer, dafür bieten wir Gesundes ent-sprechend günstig an. 

Verantwortung gegenüber der Schöpfung

Im Jahr produzieren wir über 34.000 Mittagessen und verarbeiten über 4.300 Kg Fleisch und Fisch. Als Großküche tragen wir so eine besondere Verantwortung gegenüber der Schöpfung. Das ist für uns Verpflichtung und Ansporn zugleich. Dem Tierwohl gilt daher unser besonderes Augenmerk. Wir haben das „Fleisch als Beilage“ neu erfunden und reduzieren so unseren Fleischkonsum. Seit geraumer Zeit bereits gibt es einen wöchentlichen Veggie Day. 

Ab dem kommenden Schuljahr starten wir mit der Aktion „Einfach zu gut für die Tonne“. Tellerreste werden gewogen und auf einem monatlichen Plakat wird die Entwicklung der Speiseabfälle für alle dargestellt. Das Ausgabepersonal ist gehalten, im Dialog mit dem Schüler an der Ausgabetheke bedarfsgerecht zu portionieren. Jeder bekommt Nachschlag. Durch diese Maßnahmen und das Sichtbarmachen unserer Abfallmenge möchten wir das Abfallaufkommen in der Schulmensa um die Hälfte reduzieren.

Essen in Gemeinschaft

Unsere Schulmensa ist aber noch mehr. Im Albrecht-Dürer-Saal treffen sich Schüler aller Klassen- und Jahrgangsstufen; er ist ein Ort des Austauschs und der Begegnung. Im Sommer steht unsere Seeterrasse zur Verfügung. Unsere Fünft- und Sechstklässler erleben die Schulverpflegung obligatorisch in unseren bewährten Tischgemeinschaften. 

Die Tischgemeinschaften fördern einen sehr bewussten Umgang mit dem Essen; Lehrer und unser Schulsozialdienst wirken als Vorbild und essen gemeinsam mit unseren Schülern. Die gemeinsame Einnahme der Mahlzeit ist eine pädagogische Aufgabe, in der Verhaltensregeln und Kulturtechniken vermittelt werden. Der gemeinsame Beginn mit einem Tischgebet ist Teil unserer Tischkultur und ebenso selbstverständlich wie das Abräumen und Abwischen der Tische. 

Essen im Albrecht-Dürer-Saal (AD-Saal) - so geht´s:

Unsere Schulmensa wird über das Bestell- und Bezahlsystem i-NET-Menue organisiert. 

Schülerinnen und Schüler, die neu auf unsere Schule kommen, erhalten in der ersten Woche über den Klassenlehrer einen Schülerausweis mit einem i-NET-fähigen Chip und Zugangsdaten für das Onlineportal i-NET-Menue. Dieses erreichen Sie un-ter: 

www.schloss-gaienhofen.inetmenue.de

Bei der ersten Anmeldung bitten wir Sie, die hinterlegten Daten unter dem Menüpunkt „Verwaltung“ zu überprüfen und eine korrekte Emailadresse zu hinterlegen. 

Einfach & hygienisch – bargeldlose Zahlung:

Die Ausgabe der Schülerverpflegung und aller Artikel des Schülerkiosks erfolgt gegen Auflage des Schülerausweises auf einem Lesegerät an der Ausgabetheke. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind aus diesem Grund den Schülerausweis immer mit sich führt. 

Guthaben auf dem i-NET-Menue-Konto

Überweisen Sie bei Teilnahme Ihres Kindes an der Schulverpflegung, oder wenn Ihr Kind im Kiosk einkaufen darf, einen von Ihnen gewählten Betrag per Banküberweisung auf ein von uns hierfür eingerichtetes Treuhandkonto. 

Sparkasse Singen-Radolfzell

IBAN: DE65 6925 0035 0004 3219 49

BIC: SOLADES1SNG

Verwendungszweck: Vorname Name des Kindes

Damit die Essensabholung oder der Einkauf am Kiosk funktioniert, bitten wir Sie, für ausreichend Deckung zu sorgen. Sollte das Guthaben aufgebraucht sein, erhalten Sie automatisch per Email Nachricht. 

Unser Tipp:

Richten Sie doch einen Dauerauftrag ein, der monatlich einen kleinen Betrag auf das Treuhandkonto Ihres Kindes überweist. Sie gewährleisten so, dass Ihr Kind jederzeit eine Kleinigkeit im Kiosk einkaufen kann und erhalten im Gegenzug keine Zahlungserinnerungen per Mail und per Post. 

Übersichtlich und transparent: das Onlineportal i-NET-Menue

Im Onlineportal unter dem Menu „Verwaltung“ können Schüler und Eltern jederzeit den Kontostand prüfen und Abbuchungen von Mittagessen oder Kioskeinkäufen nachverfolgen. Außerdem können Eltern für den Einkauf im Schulkiosk ein Tageslimit einrichten bzw. diesen gänzlich untersagen.

Was gibt’s denn heute zu essen?

Die Speisepläne werden immer 14 Tage im Voraus auf dem Onlineportal veröffentlicht. Ab diesem Zeitpunkt kann man im Onlineportal das Essen wählen, stornieren und umbuchen. 

Abo-Essen (EUR 4,00)

Wenn Sie mit Ihrem Kind vereinbaren, dass es regelmäßig an bestimmten Tagen an der Schulverpflegung teilnehmen soll, empfiehlt es sich, ein Abo-Essen zu buchen. Sie legen im Onlineportal die entsprechenden Wochentage sowie die Kostform fest. Um mehr brauchen Sie sich nicht mehr zu kümmern. Das Essen wird automatisch für Ihr Kind bestellt. Sie legen sich mit diesem Abo für ein Schuljahr fest. Änderungen sind zum Schulhalbjahr möglich. Das Abo-Essen schafft den Rahmen für eine regelmäßige und ausgewogene Verpflegung im Schulalltag. Gleichzeitig erhöht es die Planbarkeit beim Wareneinsatz in der Schulmensa und sichert so die Wirtschaftlichkeit des Betriebs, was letztlich allen Eltern wieder zu Gute kommt. Aus diesem Grund unterstützen wir das Abo-Essen mit einem Preisnachlass von EUR 0,50 pro Essen.

Einzelessen (EUR 4,50) 

Auch wer sich nicht für ein Schulhalbjahr im Voraus festlegen möchte, kann an den Einzelmahlzeiten teilnehmen. Hier ist es wichtig, dass ein Gericht spätestens am aktuellen Tag bis um 10.00 Uhr über das Onlineportal bestellt wird.

Spontanes Einzelessen (EUR 5,50)

Bekommt Ihr Kind mittags Hunger, halten wir auch für unangemeldete Spontanesser ein Mittagsmenu bereit. Hier kann es jedoch vorkommen, dass nicht mehr frei aus dem Tagesangebot gewählt werden kann. Das Angebot richtet sich in diesen Fällen nach der aktuellen Verfügbarkeit.

Besonderheiten

Bitte sprechen Sie uns bei Unverträglichkeiten und Allergien persönlich an. Unser Küchenteam ist gut geschult und geht sensibel mit dem Thema um. Unser zweiter Koch Herr Schlüter ist außerdem ausgebildeter Diätkoch. Bitte bedenken Sie: Da wir in unserer Küche alle Speisen zubereiten, können wir Kontaminierungen und Spuren von Allergenen jedoch nie ganz ausschließen. 

5. und 6. Klasse – Essen in Tischgemeinschaft bei Nachmittagsunterricht 

An Tagen mit Nachmittagsunterricht oder bei anschließender Betreuung im Tagesinternat essen unsere Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen obligatorisch in Tischgemeinschaften. In diesen Fällen wird das Mittagessen von der Ver-waltung zentral eingebucht. Bei geplantem Entfall ab der 8. Schulstunde wird das Essen für die ganze Gruppe durch die Schule abgesagt und nicht berechnet.

Änderung von Abo-Essen im Einzelfall

Möchte Ihr Kind das gewählte Abo-Essen an einem oder mehreren Tagen nicht in Anspruch nehmen und stattdessen ein anderes Gericht essen, muss das entsprechende Abo-Essen im Onlineportal rechtzeitig storniert werden. Danach buchen Sie einfach das Wunschessen ein. Aus organisatorischen Gründen gilt hier eine Vorlauffrist von 8 Tagen. Danach ist eine Stornierung (die Auswahl eines anderen Essens) nicht mehr möglich. Wenn Sie ein Essen stornieren, bedeutet das lediglich, dass Sie sich für ein anderes Essen an diesem Tag entscheiden. 

Dauerhafte Änderung des Abo-Essens

Manchmal ändert sich der Stundenplan oder die Essensvorliebe Ihres Kindes. In diesem Fall ist eine dauerhafte Änderung des Abonnements notwendig. Diese können Sie immer zum Schulhalbjahr schriftlich an uns richten. Am Ende jedes Schuljahres erlischt das Abo automatisch und Sie können zu Beginn des nächsten Schuljahres gemeinsam mit Ihrem Kind über die neuen Essenstage entscheiden. Sollte Ihr Kind von Vollkost auf vegetarische Kost umsteigen wollen, reicht uns eine kurze formlose Email. Diese Änderungen sind jederzeit im Jahr möglich.

Abbestellung - Aussetzen eines Abo-Essens

Wenn Ihr Kind Abo-Essen nicht in Anspruch nehmen kann oder möchte, haben Sie die Möglichkeit Ihr Kind im Onlineportal abwesend zu melden. Geben Sie hierfür einfach unter „Abwesend melden“ das Datum und den Grund der Abwesenheit an. Auch hier gilt eine Vorlauffrist von 8 Tagen. Nach so erfolgter Abbestellung werden diese Tage nicht berechnet.

Klassenfahrten, Ausflüge und Praktika

Bei Klassenfahrten und Ausflügen, die im Fahrtenkalender der Schule eingetragen sind, sowie bei Praktika erfolgt eine entsprechende Korrektur durch die Schule. Die Essen werden somit nicht bereitgestellt und nicht berechnet.

Bei Fragen 

… hilft Ihnen Frau Kristina Dorotić (Tel. +49 7735/ 812 61, k.dorotic(at)schloss-gaienhofen.de) gerne weiter. 

 

Lesen Sie auch:

Portrait Schulverpflegung

Anmeldeformular zum i-Net-Menue

... und hier geht's zum Speiseplan i-Net-Menue!

Guten Appetit!

Download Anmeldeformular

Elterninformation Schulmensa

Schnellzugriff