Schloss Gaienhofen

Morgen werden wir uns freu'n!

Begeisterndes Schulkonzert zu Weihnachten

Das Weihnachtsfest schafft es jedes Jahr, dass wir alle ein kleines bisschen sentimental werden - auch wenn wir es nicht so ganz zugeben möchten. Durch Plätzchenduft im Haus, den Geschmack des selbst gemachten Lebkuchens und den alten Weihnachtsliedern werden oftmals Erinnerungen wach, beispielsweise an die eigene Kindheit. Die kindliche Vorfreude auf Weihnachten mitzuerleben gehört zu den schönen Seiten des Lehrerberufs, wenn wir mit den Schülern über Weihnachtsrituale in der Familie sprechen können und hören, dass den Kindern wichtig ist, Weihnachten als etwas Besonderes zu feiern. Diese vorweihnachtliche Freude sprach nicht nur aus dem ersten Song beim Weihnachtskonzert, das von der Minikantorei sowie den Abiturienten am 3. Adventswochenende bestritten wurde: "Morgen, Kinder, wirds was geben, morgen werden wir uns freun, einmal werden wir noch wach, heißa, dann ist Weihnachtstag." Der Minikantorei, der Band und den Abiturienten ist es gelungen, die rund 600 Besucher auf das Fest der Feste einzustimmen, mit traditionellen und mit neuen weihnachtlichen Liedern und Songs, in denen die Frohe Botschaft verkündet wird, in denen der Lobgesang der Engel zu hören ist, die den Hörern warm ums Herz werden ließ wie einst den Hirten. Das Programm begeisterte durch seine Vielfalt an Titeln, Stilen, Ausdruckskraft.  Gerne hätte die Schule mit diesem Konzert auch die frisch renovierte Melanchthonkirche eröffnet, doch das war aus verschiedenen Gründen nicht möglich und das Konzert fand im heimelig gerichteten AD-Saal statt.Und wer weiß: So mancher Zuschauer ist vielleicht von weihnachtlicher Vorfreude beseelt nach Hause gegangen und hat n der Ferne den Weihnachtsmann mit seinem Rentierschlitten beobachtet - so wie auf dem Konzertplakat.

Ausführende:

Minikantorei und Jahrgangsstufe 2

Trompete: Stefan Clauß, Vanessa Habres

Saxophon: Rio Robertson

Schlagzeug: Lennart Hart

E-Bass: Mark Bauer

Ton und Licht: Event-AG

Klavier/Gesamt-Leitung: Siegfried Schmidgall


Schnellzugriff