Schloss Gaienhofen

Bildungspartnerschaft mit Sybit

Erweiterte Möglichkeiten in der Berufsorientierung

Um den Schülern mehr Möglichkeiten in der Berufsorientierung zu bieten, haben die evangelische Schule Schloss Gaienhofen und das Radolfzeller Unternehmen Sybit am 18.09.2019 eine Bildungspartnerschaft abgeschlossen. Schulleiter Dieter Toder und Stephan Strittmatter von Sybit unterzeichneten am gestrigen Mittwoch einen entsprechenden Vertrag. „Schloss Gaienhofen gibt seinen Schülern damit die Möglichkeit, praktische Einblicke in die sehr stark wachsende IT-Branche zu erhalten“, freute sich Toder im Rahmen der gestrigen Unterzeichnung. Er betonte, dass die Schule das Thema Digitalisierung bereits seit einigen Jahren sehr ernst nimmt. So gilt die Schule deutschlandweit als eine der ersten iPad-Schulen und ist damit Vorreiter bei der erfolgreichen Einführung digitaler Lernmedien. 

Die Bildungspartnerschaft ermöglicht unter anderem Praktika der Schüler in dem IT-Unternehmen und gemeinsame Aktivitäten. „Schloss Gaienhofen hat ein innovatives Lernkonzept entwickelt, das auch großen Wert auf einen praxisnahen Unterricht mit Eigeninitiative der Schüler legt. Wir freuen uns über diese Kooperation und auf tolle Projekte mit den Schülerinnen und Schülern“, so Stephan Strittmatter, der sich als fachlicher Ansprechpartner auch um die Auszubildende und Studenten bei der Sybit kümmert. 

Das erste gemeinsame Projekt wurde bereits im vergangenen Schuljahr erfolgreich abgeschlossen. Acht Schüler der Jahrgangsstufe 2 und fünf Sybit-Auszubildende schufen ein Webportal, mit dem sich die Gaienhofener Schloss-Schüler künftig direkt vom Handy ins Schulnetzwerk einwählen, um sich für Events, AGs oder Kurse anzumelden. Sybit sorgte für Arbeitsräume, Server und reichlich Pizza. Die Azubis zeigten den „Neuen“, wie man im Team programmiert. „Und die Schüler legten los: Eigenverantwortlich, anfänglich im trial-and-error-Modus, später souverän, sicher und stolz auf das Geleistete“, berichtet Gunnar Horn, der die agil arbeitenden Programmierteams als verantwortlicher IT-Lehrer gemeinsam mit Stephan Strittmatter begleitete.

Und ein weiteres Projekt gilt als bereits gesetzt: Gemeinsam mit Sybit sollen die Schülerinnen und Schüler einen eigenen Online-Shop für die Schulkleidung von Schloss Gaienhofen aufsetzen. „Bislang lief die Bestellung analog, künftig soll das über das Internet möglich sein“, so Yaren Yildirim, die sich als Schülervertreterin und Organisatorin schon lange danach sehnt, den Verkauf der Schulkleidung auf digitale Beine zu stellen.

Die evangelische Schule Schloss Gaienhofen ist ein traditionsreicher Bildungsstandort in exklusiver Lage direkt am Bodenseeufer in freier Trägerschaft der Schulstiftung der Evangelischen Landeskirche in Baden. Die Kombination von Realschule mit anschließendem beruflichem Gymnasium oder dreijährigem Aufbaugymnasium sowie einem achtjährigen Gymnasium eröffnet den rund 770 Schülerinnen und Schülern individuelle Bildungskarrieren unter einem Dach.

Die Sybit GmbH wurde im Jahr 2000 gegründet und beschäftigt heute am Hauptsitz in Radolfzell und den Niederlassungen in Offenbach und Hannover mehr als 250 Mitarbeiter. Das Unternehmen berät Kunden, vornehmlich Konzerne und weltweit agierende Mittelständler aus dem Maschinen- und Anlagenbau und der High-Tech-Industrie, in Digitalisierungsprozessen mit der Software SAP. Sybit bietet jedes Jahr Ausbildungsplätze für angehende Fachinformatiker.  


Schnellzugriff