Schloss Gaienhofen

"Ich schaue hoch zu den Bergen"

Ein neuer Schulpfarrer für Schloss Gaienhofen

von li nach re: Irmgard Sauter, Pfr. Roland Klaus, Schuldekan Martin Lilje, Pfr. Arnold Glitsch-Hünnefeld; Pfr. Ulrich Brates, Schulleiter Dieter Toder

Es war ein besonderer Moment für die Schulgemeinde von Schloss Gaienhofen, als der Gottesdienst mit einem festlichen Einzug zu Orgelklängen begann – und gleich vier Pfarrer mit den Schülern und Lehrern den Schuljahresbeginn feiern konnten. Und tatsächlich war es für zwei Personen kein Gottesdienst wie jeder andere: Arnold Glitsch-Hünnefeld trat seinen Dienst als Schulpfarrer in der Nachfolge von Ulrich Brates an. Dieser wurde von seinen Dienstpflichten entbunden, wird seine Oberstufenschüler jedoch noch bis zum Abitur begleiten. Es war Zufall, dass der 10. September mit dem Tag des Rosch Haschana, des jüdischen Neujahrsfestes, zusammenfiel – ein Jahresübergang und Neuanfang war es für die Mitfeiernden allemal. Schuldekan Martin Lilje konnte bei der Einführung von Arnold Glitsch-Hünnefeld die Symbolik des Tages aufgreifen und überreichte einen Apfel und ein Glas Honig – nach jüdischer Neujahrstradition werden in der Familie in Honig getauchte Apfelstücke herumgereicht, in der Hoffnung auf ein gutes, süßes Jahr. Diese Hoffnungen und Wünsche wurden von Pfarrer Roland Klaus und Irmgard Sauter als Vertreterin der Religionsfachschaft in den Fürbitten für die Schulgemeinde aufgegriffen. Schulleiter Dieter Toder gelang es bei der Würdigung von Pfarrer Brates den Kern seines Wirkens auf den Punkt zu bringen: „Sie haben nach meiner Wahrnehmung auch Ihr Amt in der Schulgemeinde wahrgenommen: unterrichtend und begleitend. Sie waren immer klar in Ihren Ansagen, dabei zurückhaltend mit einer Wertung. Sie waren für die Ihnen anvertrauten Menschen da, ob Schülerin oder Schüler, ob Kollegen oder Schulleiter. Dabei haben Sie sich nicht aufgedrängt, hatten aber Antworten, wenn Sie gefragt wurden.“ 

„Ich freue mich auf die geistliche und pädagogische Arbeit mit Menschen“, begrüßte A. Glitsch-Hünnefeld „seine“ neue Gemeinde. Bis Juni 2018 war er mit einem Projekt im Evangelischen Oberkirchenrat betraut, welches die Digitalisierung der Schriftgutablage in der Kirchenverwaltung vorantreiben sollte. Schwerpunkte seiner Arbeit in Gaienhofen werden neben dem Religionsunterricht unter anderem Impulse für Morgenkreise sowie die Gestaltung von Schulgottesdiensten und Mittwochsandachten sein. Folgerichtig übernahm er nach seiner Einführung die Leitung dieses Schuljahreseingangsgottesdienstes und verglich das neue Schuljahr mit einer Bergtour mit all ihren Schönheiten, Herausforderungen und dem lebensnotwendigen Zusammenhalt aller Teilnehmenden.

Bewahre uns, Gott, behüte uns, Gott, / sei mit uns durch deinen Segen. / Dein Heiliger Geist, der Leben verheißt, / sei um uns auf unsern Wegen, / dein Heiliger Geist, der Leben verheißt, / sei um uns auf unsern Wegen.

Wir wünschen Herrn Glitsch-Hünnefeld Gottes Segen für seinen Dienst!


Schnellzugriff