Schloss Gaienhofen

Turnschuhbremse und Knopf im Ohr

ADAC-Workshop der Fünftklässler

Viele außerschulische Veranstaltungen sind es ja nicht, die derzeit stattfinden dürfen. Glücklicherweise konnten die Fünftklässler am obligatorischen Workshop "Achtung, Auto" auf dem Wirtschaftsweg zwischen Gaienhofen und Hemmenhofen teilnehmen, der von der ADAC-Stiftung angeboten wird. Die jungen Menschen können häufig nicht einschätzen, wie lange ein Auto braucht, bis es zum Stehen kommt - selbst mit 30km/h! Unter der bewährten Anleitung von ADAC-Moderator Uwe Haushalter erfuhren die Kinder, wie Reaktionsweg, Bremsweg und Anhalteweg miteinander zusammenhängen. In Bewegungsexperimenten durften sie die Erfahrung des Bremsens bewusst erleben ("Turnschuhbremse") und waren aufgefordert abzuschätzen, an welcher Stelle ein Auto letztendlich steht, wenn es aus 30 bzw. 50 km/h zu einer Vollbremsung gezwungen wird. "Die ganze Klasse wäre jetzt platt" - lautete das ernüchternde Fazit von Uwe Haushalter nach der ersten Schätzaufgabe. Und tatsächlich hatten alle Schüler den Anhalteweg viel zu kurz eingeschätzt, wären also glatt überfahren worden... Auch das Experiment mit Kopfhörern war bezeichnend: Ein Schüler wurde zu Fuß losgeschickt, er hörte Musik über Kopfhörer und war ganz erstaunt, als er nach dem Experiment erfuhr, dass die ganze Klasse "Stop!" gerufen hatte. Er habe nichts gehört…
Das Highlight - das Erleben einer Vollbremsung im Auto - konnte aus Coronagründen leider nicht stattfinden. Die Schüler nahmen den lehrreichen Open-Air-Workshop dankbar an und das Gelernte hoffentlich ernst genug, um künftig lieber einmal mehr zu warten, bis sie die Straße queren können...


Schnellzugriff