Schloss Gaienhofen

In neuem Glanz

Renovation der Kunsträume

Eigentlich war "nur" geplant, die Werkstatt so umzugestalten, dass der Technikunterricht den Anforderungen für alle Klassen genügt. Daraus wurde dann der Umbau zu einem Werkraum, in dem auch die Künstler sich in Methodik und Ausstattung wohlfühlen können. Und weil dann der Kunstraum angesichts eines neuen Bodens im Werkraum, den frisch gestrichenen Wänden, einer räumlichen Vergrößerung und der nach und nach anzupassenden Möblierung und Ausstattung schäbig aussah, beschlossen unsere beiden Künstler kurzerhand, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Die Gelegenheit war günstig, denn wegen Corona standen die Räume wochenlang leer. Und so verbrachten Antonio Zecca und Harald Björnsgard ungezählte Stunden im Kunstraum, schliffen den Boden ab, strichen die Wände neu, gestalteten ihn zugunsten der Platzverhältnisse komplett um und schliffen zum Abschluss die Tische ab, an denen schon Generationen von Schülern Fingerfertigkeit bewiesen hatten und die in gewisser Weise von historischem Wert sind. Die Schüler, die nun nach den Pfingstferien hier Unterricht haben, dürfen sich auf ein neues Ambiente freuen, das der bisherigen "Gemütlichkeit" sicherlich keinen Abbruch tun wird. Einen Wermutstropfen gibt es: Seeblick beim Arbeiten haben jetzt nur noch die Lehrer :-) Herzlichen Dank an Antonio Zecca und Harald Björnsgard für die Initiative - wir spüren das Herzblut, das ihr investiert habt!


Schnellzugriff