Portrait > Gemeinschaft > Schulmensa
Mit gutem Essen Schule machen

Eine ausgewogene Ernährung - aber „kindgerecht“

Mit unserer Mensa und unserem Schulkiosk bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern eine ausgewogene Mittags- und Pausenverpflegung. Unser Ziel ist es, das bewährte Angebot fortlaufend zu optimieren und weiterzuentwickeln und mit unserer hauseigenen Küche einen Anreiz für regelmäßiges und gesundes Essen zu setzen.

Unser achtköpfiges Küchenteam unter Leitung von Küchenmeister Stefan Kraus bietet täglich drei verschiedene Gerichte zur Auswahl. Eine ausgewogene Ernährung, aber „kindgerecht“, das ist unser Credo. Unser Schüleressen beinhaltet ein Hauptgericht, Salat und Dessert sowie Wasser als Tischgetränk.

Unser Grundsatz: Reichlich Getränke und Pflanzliches, mäßig tierische Produkte und sparsam fett- sowie zuckerreiche Lebensmittel.

Täglich bieten wir ein Vollkostmenu, ein vegetarisches Menu sowie ein Pastagericht an. Ergänzend hierzu kann sich jeder Gast an unserer Salatbar mit frischen Salaten und Rohkostgemüse bedienen. Seit dem Schuljahr 2019/20 bieten wir darüber hinaus einen großen Salatteller mit „Topping des Tages“ und Nachspeise als zusätzliches, vollwertiges Mittagsmenu an.

In unserem Schülerkiosk „Ess-Bar“ bieten wir unseren Schülern ausgewogene Pausenkost und den Snack für zwischendurch. Süßes ist etwas teurer, dafür ist das Gesunde günstiger. Unsere neue Rohkost „to go“ ergänzt das Sortiment.

Qualität ist uns wichtig

Die Bodenseeregion bietet ein vielfältiges und hochwertiges Lebensmittelangebot. Obst, Gemüse und Salat beziehen wir vom Produzenten direkt auf der Halbinsel Höri oder von der Insel Reichenau.

Täglich nehmen rund 230 Schüler und Lehrkräfte an unserer Schulverpflegung teil. Unsere Speisen werden frisch zubereitet und appetitanregend auf Tabletts ausgegeben. Die für die einzelnen Lebensmittel typischen Farben sowie der Geschmack bleiben erhalten und sind mit frischen Kräutern aus dem schuleigenen Kräutergarten und mit Gewürzen abgeschmeckt.

Mitsprache beim Speiseplan
Unser bewährter regelmäßiger „Runder Küchentisch“ mit Vertretern aus allen Bereichen der Schule  gewährleistet Mitsprache, einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess bei der Speiseplanung und einen engen Austausch mit unseren kleinen und größeren Kunden.

Verantwortung gegenüber der Schöpfung
Im Jahr produzieren wir über 34.000 Mittagessen und verarbeiten über 4.300 Kg Fleisch und Fisch. Als Großküche tragen wir so eine besondere Verantwortung gegenüber der Schöpfung. Das ist für uns Verpflichtung und Ansporn zugleich: dem Tierwohl gilt daher unser besonderes Augenmerk. Wir haben das „Fleisch als Beilage“ neu erfunden und reduzieren so unseren Fleischkonsum. Seit geraumer Zeit bereits gibt es einen wöchentlichen Veggie Day.

Ab dem kommenden Schuljahr starten wir mit der Aktion „Einfach zu gut für die Tonne“.

Tellerreste werden gewogen und auf einem monatlichen Plakat wird die Entwicklung der Speiseabfälle für alle dargestellt. Das Ausgabepersonal ist gehalten, im Dialog mit dem Schüler an der Ausgabetheke bedarfsgerecht zu portionieren. Jeder bekommt Nachschlag. Durch diese Maßnahmen und das Sichtbarmachen unserer Abfallmenge möchten wir das Abfallaufkommen in der Schulmensa erheblich reduzieren.

Essen in Gemeinschaft
Im Albrecht-Dürer-Saal treffen sich Schüler aller Klassen- und Jahrgangsstufen; er ist ein Ort des Austauschs und der Begegnung. Im Sommer steht unsere Seeterrasse zur Verfügung. Unsere Fünft- und Sechstklässler erleben die Schulverpflegung obligatorisch in unseren bewährten Tischgemeinschaften.
Diese fördern einen bewussten Umgang mit dem Essen; Lehrer und unser Schulsozialdienst wirken als Vorbild und essen gemeinsam mit unseren Schülern, wobei auch Verhaltensregeln und Kulturtechniken vermittelt werden.

Das Tischgebet ist Teil unserer Kultur und ebenso selbstverständlich wie das Abräumen und Abwischen der Tische.

Eindrücke aus dem Mensa-Alltag

Schnellzugriff