Freunde > Vokalensemble Gaienhofen

Vokalensemble Gaienhofen - Kooperation zwischen Oratorienchor und Schulkantorei

Das Vokalensemble Gaienhofen wurde 1992 von chormusikbegeisterten Eltern und Lehrkräften der Evangelischen Internatsschule Schloss Gaienhofen unter der Leitung des Schulkantors Siegfried Schmidgall gegründet. Seit 2001 ist das Vokalensemble Gaienhofen als gemeinnütziger Verein anerkannt (VEG e.V.). Aus ehemals sechs Gründungsmitgliedern ist ein stattlicher gemischter Chor mit heute 85 aktiven Sängerinnen und Sängern geworden. Die Pflege der geistlichen und klassischen Chormusik, die Förderung der chorischen Ausbildung und die Aufführung von gemeinsamen Konzerten mit den Schulkantoreien sind in der Satzung fest verankert. Der Chor gestaltet auch Gottesdienste der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden auf der Höri mit.

In der Region westlicher Bodensee sind die Konzerte des Vokalensembles Gaienhofen zum Publikumsmagnet geworden, Aufführungsorte sind neben der Melanchthonkirche Gaienhofen häufig die Liebfrauenkirche Singen. Auch in solch bedeutenden Kirchen wie dem Münster Unserer Lieben Frau in Radolfzell, St. Johann in Schaffhausen, der Basilika in Weingarten oder der Kathedrale im französischen Chartres und im Markusdom in Venedig hat der Chor begeistert.

Bereits Tradition haben die alle zwei Jahre stattfindenden Weihnachtskonzerte, bei denen die Schulkantoreien gemeinsam mit dem Vokalensemble auch größere Werke aufführen. Diese Konzerte werden vom Kultusministerium Baden-Württemberg finanziell unterstützt. Wohlklingende Konzerttitel wie „In dulci jubilo“, „Let heaven and nature swing“ und „Adeste Fideles“ stehen für vielstimmige chorische Weihnachtsmusik aus mehreren Epochen. Im Sommer 2012 wurde anlässlich einer in Kooperation mit der Evangelischen Schule angelegten Projektwoche „Schöpfung bewahren“ die „Schöpfung“ von J. Haydn unter Mitwirkung der Schulkantorei aufgeführt, im Dezember 2012 erklang das Weihnachtsoratorium von J. S. Bach  - hier waren die jüngsten Sängerinnen und Sänger der Schule, die „Minikantorei“, in das Konzertgeschehen eingebunden und konnten so unvergessliche musikalische Erfahrungen sammeln. Weihnachten 2014 musizierte das Vokalensemble gemeinsam mit den Schulkantoreien in der Hörihalle unter dem Titel „Gloria in excelsis deo“ - das Lob Gottes erklang mit insgesamt über 200 Mitwirkenden und stellt einen der Höhepunkte gelungener Kooperation zwischen Vokalensemble und Schule dar. 

Einladung zum Mitsingen beim Konzertprojekt 2019

Das Vokalensemble Gaienhofen (VEG) hat mit der Probenarbeit für das Konzertprojekt im November 2019 begonnen. Der Chor wird, zusammen mit der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz und namhaften Solisten, das „Requiem“ op.48 von Gabriel Fauré und das „Gloria“ von Karl Jenkins musizieren. Geplant ist erneut eine Kooperation mit der Kantorei der Evangelischen Schule Schloss Gaienhofen.

Konzerttermine: 

Samstag, 9. November 2019 um 19 Uhr, Kirche St. Meinrad Radolfzell

Sonntag, 10. November 2017 um 19 Uhr, Liebfrauenkirche Singen

Faurés Requiem ist ein spätromantisches Werk, das den lateinischen Text der Totenmesse mit interessanten, schon in die Moderne weisenden Klängen vertont. Der Zuhörer vernimmt einen leisen fast lieblichen Trauergesang, der zutiefst berührt und mit dem hoffnungsvollen Ausblick auf die Ankunft im Paradies im Schlusschor endet.

Das „Gloria“ von Jenkins aus dem Jahr 2010 wird vom Komponisten als Religionen übergreifende Lobeshymne auf das Göttliche verstanden. Jenkins vertont den traditionellen lateinischen Hymnus für Solostimme, gemischten Chor und und großes Sinfonieorchester mit farbenreichem Schlagwerk. Einprägsam ist der Kontrast von festlicher Orchestermusik und stillen Sätzen. Sein Werk steht für weite, kulturübergreifende Gesten und ist bekannt für einfache Strukturen, die nie sentimental werden. Darüber hinaus ist es dem Komponisten ein erklärtes Anliegen, herauszufinden und musikalisch zu gestalten, wie in anderen Religionen das Göttliche wahrgenommen wird. So arbeitet Jenkins in sein „Gloria“ Schlüsseltexte aus dem Hinduismus, dem Buddhismus, dem Taoismus und dem Islam ein und leistet so einen spannenden und hochaktuellen Beitrag zum Dialog der Weltreligionen zwischen Tradition und Moderne. 

Dirigent Siegfried Schmidgall formuliert seine Gedanken zu diesem neuen Konzertprogramm so: „Musik und Religion sind seit Jahrhunderten eng miteinander verbunden. Mit der Musik von Fauré und Jenkins verbinde ich Gedanken an Tod, Auferstehung und ewiges Leben. Die Musik berührt meine Seele. Sie vermittelt in einzigartiger Weise menschliche Trauer, Jubel und Lebensfreude und erinnert mich am 9. November 2019 an den Fall der Berliner Mauer vor 30 Jahren. Um dieses historische Ereignis zu würdigen, musizieren wir nicht nur ein Requiem sondern auch das jubelnde „Gloria“ des zeitgenössischen Komponisten Karl Jenkins.“

Die Chormitglieder freuen sich auf die intensive Probenarbeit mit Siegfried Schmidgall und laden interessierte Sängerinnen und Sänger ganz herzlich ein, bei diesem Projekt mitzusingen. 

Chor-Probe ist dienstags von 19.45 Uhr bis 21.45 Uhr im Chorsaal der Evangelischen Schule Schloss Gaienhofen.

Nähere Informationen und den aktuellen Probenplan gibt’s im Internet unter: http://www.vokalensemble-gaienhofen.de/

(Irene Wiegmann-Kellner / Siegfried Schmidgall)

Aufführung der "Schöpfung" von J. Haydn (2012)
Beide Chöre bereiten sich in getrennten und auch gemeinsamen Proben auf die Konzerte vor.
Schnellzugriff