Freunde + Förderer > Schulverein > Küchenevent 2017

Küchenevent 2017

4. Backstage-Event: Der Koch, Herr Kraus, führte durch seine Küche und erklärte die Besonderheiten der Speisenzubereitung (3. März 2017)

Am 03. März 2017 versammelten sich ca.20 interessierte Eltern, um dem Küchenchef der Schulküche, Herrn Kraus, „über die Schultern zu schauen“. Es wurde jedoch nicht nur über die Schulter geschaut, alles begann mit einem schulischen 3-Gänge Menü. ...

... In entspannter Runde genossen wir das Essen in den Räumen, in denen die eigenen Kinder ein- bis mehrmals wöchentlich essen, einmal so, wie auch sie es erleben, im AD Saal. Natürlich nicht im Hauptgewühl, aber der Eindruck des Raumes, die Schüler um sicher herum - ja, die Chance hat sich gelohnt. Die meisten kennen diesen Saal von Veranstaltungen wie der Kabarettkiste, doch nun saßen wir mitten unter der Schar von Schülern und aßen mit. 

Nach einer Begrüßung der Schulleitung forderte uns Herr Kraus auf, noch einmal das Gebäude zu verlassen, um seinen selbst angelegten Kräutergarten zu begutachten. Hier kamen bereits die ersten Fragen auf, so zum Beispiel, wie die Verarbeitung der frischen Kräuter in einer Küche solcher Größe möglich ist etc.

Weiter ging es in den Schülerkiosk, der auch mir in seiner Anlage vorher nicht bekannt war. Hier werden in den großen Pausen Zwischenmahlzeiten wie belegte Brötchen, Fleischkäsbrötchen, Getränke und kleinere Süßigkeiten angeboten. Da auch einige Schüler in der Runde dabei waren, wurde angeregt über Angebot, Nachfrage und spezielle Wünsche diskutiert.

Bis die Küche nach der Essensausgabe gereinigt war, erfuhren wir viel über die Koordination - von der Planung der Essen (Rezepte), der täglichen drei Angebote, bis zur Bestellung der Lebensmittel und der Kalkulation der Mengen, was bei einer Bestellflexibilität für die Schüler bis 10.00 Uhr des gleichen Tages wirklich enorm ist.

Das Schüleressen, in dessen Genuss auch wir gekommen waren, beinhaltet ein Hauptgericht- wahlweise Vollkost, vegetarisch oder Pasta – Salat und Dessert, sowie Wasser als Tischgetränk. Herr Kraus betonte, dass das angebotene Essen den Qualitätsstandards für die Schulverpflegung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V entspricht. Selbst auf Allergien sowie z.B. Gluten- oder Laktoseunverträglichkeiten wird nach Rücksprache Rücksicht genommen und es werden entsprechende Alternativen angeboten. Bei der Bestellung wird vorwiegend auf regionale Lebensmittel geachtet, hier bietet die Höri natürlich ein vielfältiges und hochwertiges Angebot. Ob Obst, Gemüse oder Salat, ob Fleischprodukte oder frische Brötchen, alles wird vorwiegend regional bestellt und von dem 8-köpfigen Küchenteam zubereitet.

Und dann durften wir endlich die Küche betreten und besichtigen. Irgendwie erstaunlich: eine Küche ist eine Küche. Doch die Proportionen sind ansehnlich anders. Der Topf (Dampfgarer) für die Kartoffeln fasst mehrere Kilo Kartoffeln, ein Schaumbesen von bestimmt 1 m Länge erfordert gewaltige Kraft, eine Rührmaschine in diesen Dimensionen... man sollte vorsichtig sein. Bei der Komplexität der Speisen und der nötigen Koordination, bei diesen Dimensionen von im Schnitt 230 Essen täglich hätte man fast noch größere Einheiten erwartet. Man hat einfach keinen Bezug dazu.

Herr Kraus hat mit viel Spaß und Engagement vermittelt was es heißt, das Essen von mehreren hundert Schülern pro Tag zu koordinieren. Leider rief dann der Lehrersprechtag und die Runde endete mit nur noch einigen Eltern im Keller, der manch spannende Schätze aller Art verbirgt.

Es war spannend, interessant und auf eine informierende, angenehme,  liebenswerte Art von Herrn Kraus vermittelt worden, wie der Alltag in der Küche der Schule Schloss Gaienhofen vonstatten geht. Von der Wahl der Lebensmittel, der möglichst regionalen Produkte über die Planung der Speisen bis zu deren Zubereitung. Gut zu wissen, wie und was unsere Kinder zu essen bekommen! Schön, dass wir diesen Einblick bekommen haben. Herzlichen Dank an Herrn Kraus und sein Team! (Imke von Bothmer) 

Schnellzugriff