Schülersanitäter: Erste Hilfe im Notfall

Wer glaubt, jemand würde Schülersanitäter werden, damit er oder sie möglichst oft den Unterricht verlassen darf, der irrt. Man braucht schon ein bisschen Idealismus, viel Training und Disziplin, um ein echter Schülersanitäter zu werden: 

Zunächst absolvieren Schüler eine Ausbildung, in der man alles Wichtige und alle Handgriffe lernt.

Dann muss man 

  • sich ständig weiter fortbilden und trainieren, damit man „fit“ bleibt.
  • die Nerven und die Ruhe behalten, wenn tatsächlich etwas passiert.
  • mit jedem freundlich und geduldig sein.
  • Stillschweigen und Privatsphäre der Patienten wahren können.
  • Protokolle ausfüllen und sich um die Vollständigkeit des Materials kümmern.

Aber – es lohnt sich! Es ist ein tolles Gefühl, dass man im Notfall helfen kann. Es ist wichtig für die ganze Schule, dass es die Schülersanitäter gibt und man sich auf sie im Fall der Fälle verlassen kann. Bei uns an der Schule werden die Schülersanitäter von den Maltesern in Singen unterstützt und ausgebildet. Und immer wieder nehmen Schülerinnen und Schüler unserer Schule dieses Angebot an und engagieren sich in unserer Schulsanitätsgruppe.

Die Gründe dafür sind vielfältig: Manche wollen Erfahrungen sammeln und erste Eindrücke vom Rettungsdienst bekommen, andere sehen es als ersten Schritt für ihr zukünftiges Medizinstudium, wieder andere möchten einfach nur helfen. Wir sagen auf jeden Fall allen DANKE, denn die Schulsanitätsgruppe gibt allen an der Schule ein Gefühl der Sicherheit.

Schnellzugriff