Freunde > Leitbild Fundraising

Leitbild Fundraising

Spenden-Leitbild der Schulen der Schulstiftung der Evangelischen Landeskirche in Baden

Wir haben dieses Leitbild geschaffen, um sicherzustellen, dass alle Spendenden integer sind und auch wir verantwortungsbewusst, solide und korrekt mit den uns anvertrauten Spenden die Projekte unserer Schule unterstützen.

Unsere Schule behandelt ihre Spendenden und Sponsoren mit dem größten Maß an Sorgfalt und Respekt. Wir sind sehr dankbar für alle Spenden die wir erhalten.

Nach unserem Selbstverständnis orientieren wir uns im schulischen Miteinander an christlichen Werten und am christlichen Menschenbild. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der einzelne Schüler.

Freiheit des eigenen Handelns

Wir fördern die Eigenverantwortung und die Freiheit des eigenen Handelns. Wir werden keine Spenden annehmen, wenn damit verbundene Bedingungen unsere Freiheit im eigenen Handeln verändert oder die Ziele und Methoden eines Förderprojektes beeinflusst. Die curriculare1 Verantwortung bleibt bei der Schule. Eine Schulprofil- und Schwerpunktverschiebung durch gezielte Fördermaßnahmen von einzelnen Privatpersonen, Wirtschaftsunternehmen oder Stiftungen findet nicht statt.

Geldquellen

Wir nehmen keine Unterstützung an aus nicht-vertretbaren Einnahmequellen, die gegen das Strafgesetz bzw. die guten Sitten verstoßen.

Soziale Gleichheit und Gerechtigkeit 

Wir beachten, dass durch die Annahme von Finanzmitteln von Schülereltern für zweckbestimmte Förderprojekte, die ihren eigenen Kindern dienen, andere Schülerinnen und Schüler nicht benachteiligt werden. Die soziale Gleichheit in der Schule darf nicht gefährdet werden.

Zweckgebundenheit

Alle Spenden führen wir dem Zweck zu, für den sie beabsichtigt sind. Nicht zweckgebundene Spenden fließen in Projekte, welche die Schule priorisiert.

Sponsoringprojekte werden immer mit einem schriftlichen Sponsoringvertrag abgeschlossen, der die Rechte und Pflichten der Parteien regelt. Die steuerlichen Vorschriften bei Vertragsgestaltung und Rechnungsstellung sind zu beachten und gegebenenfalls durch fachliche Beratung zu klären, um die Gemeinnützigkeit nicht zu gefährden2.

Dank

Wir bedanken alle Spenden (Geld-, Sach-, Zeitspenden) zeitnah und angemessen.

Transparenz

Die Organisation des Fundraisings gestalten wir grundsätzlich transparent. Eine Berichtspflicht besteht in jedem Fall gegenüber der Schulstiftung. Hingegen gibt es keine Berichtspflicht gegenüber der Lehrer- oder Gesamtkonferenz (Teilnahme von Eltern- und Schülervertretern) über die Annahme von (Einzel-) Privatspenden oder Sponsoringmitteln. 

Wir informieren die Spendenden über Jahresberichte, Elternbriefe, direkte Anschreiben, in digitaler Form oder über die Homepage über die Art und Weise, wie wir die gespendeten Ressourcen verwenden. Wir halten die Spender auf dem Laufenden über die Auswirkung ihrer Spende, die sich entwickelnden Bedürfnisse und geförderten Projekte.

Unabhängigkeit

Wir sichern politische Neutralität und Toleranz zu und akzeptieren keine tendenziöse Meinungsbildung durch externe Gastreferenten oder einseitiges Lehrmaterial. Darüber hinaus arbeiten wir mit einer Vielfalt von Förderpartnern zusammen, um Abhängigkeiten zu vermeiden.

Gleichbehandlung

Wir bevorzugen nicht bestimmte Unternehmen bei der Sponsorensuche. Die Wettbewerbs- und Chancengleichheit von potenziellen Förderern wird durch ein transparentes Verfahren bei der Sponsorensuche gesichert, Sponsoren werden bei der Auftragsvergabe nicht bevorzugt.

Datenschutz

Wir geben keine personenbezogenen Daten an Dritte weiter ohne entsprechende Einverständniserklärung und halten die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen ein.

 

(nach einer Vorlage von Wolfgang Mayer: „Fundraising. Zentrale Grundsätze und Diskurse“; in: www.schulmanagement-online.de, 06/2014, S. 31-32)

Schulstiftung der Evangelischen Landeskirche in Baden

Die Fundraisingbeauftragten der evangelischen Schulen in Baden

 

1 curricular: das aus dem Bildungsplan des Landes Baden-Württemberg abgeleitete konkrete schulische Handeln in allen Bereichen.

2 Sponsoringerlass BMF_18.02.1998 Seite 212 ff.

Schnellzugriff